Die Untersuchung des vitalen Blutes

unter dem Dunkelfeldmikroskop

bildet die Grundlage für die isopathische

Therapie mit Mitteln der Firma SANUM.

Sie besteht im wesentlichen in der

Anregung der Selbstregulation durch

biologische Milieutherapie und der Gabe

von isopathischen Arzneimitteln, um die

gestörte Symbiose des Patienten wieder

herszustellen.

In einer Vielzahl von Fällen kann bereits

durch eine unspezifische Milieusanierung

eine Verbesserung der Ausgangssituation

erfolgen, als Grundlage für eine gezielte

spezifische Therapie.

Die von Professor Enderlein teils selbst

entwickelten, teils nach seinen Forschungen weiterentwickelten

                                                                                                                                                                               Arzneimittel unterstützen den Körper

                                                                                                                                                                               in seiner eigenen Regenerationsfähigkeit

                                                                                                                                                                               und setzen Heilungsvorgänge frei.

Isopathische Medikamente von SANUM-KEHLBECK sind in der Hand eines erfahrenen Therapeuten hochwirksam.

Durch die Blutuntersuchung unter einem Dunkelfeldmikroskop läßt sich der jeweilige Therapieverlauf sehr gut beurteilen.