Biologische Medizin ist eine ganzheitliche Heilweise,

die traditionelle Behandlungsverfahren wie z.B.

( Isopathie nach Prof. Enderlein, Homöopathie,

Phytotherapie, ausleitende Verfahren )  mit

moderner Ernährungstherapie, Orthomolekularer

Medizin, etc. kombiniert und individuell auf den

Patienten abstimmt.

Der Biologischen Medizin geht es vordergründig

nicht darum den Namen der Krankheit sondern

die eigentliche Ursache (Allergene, Giftstoffe, Infektionen, Stress, usw.) zu finden, um Störungen

im Regulationssystem des Patienten zu erkennen

und ursächlich zu behandeln.

Nach der Ganzheitslehre der Biologischen Medizin gibt es keine Organerkrankungen, sondern kranke Menschen mit kranken Organen.                            Neben der lokalen Erkrankung sind Kreislauf, Stoffwechsel und Nervensystem durch die Gesundheitsstörung betroffen.

Eine Behandlung muß daher alle Gesichtspunkte und nicht einzelne Organe erfassen.

Die Biologische Medizin versucht nach Möglichkeit die physiologischen Lebensverhältnisse wiederherzustellen, das Immunsystem

des Körpers zu unterstützen und mit natürlichen Mitteln und Reizen auf den Patienten einzuwirken, um dadurch die biologischen Selbstheilungskräfte anzuregen und Störungen zu beheben. Mit natürlichen Heilweisen soll der Zellstoffwechsel und die eigene

Abwehr aktiviert und belastende Stoffe ausgeleitet werden.